Neueinsteiger-Strategien und Tipps zu Besiedlung von Planeten, Neueinsteiger-Strategien und Tipps zu Besiedlung von Planeten

Post  Post #1 
Reputation 59
Group Government Alliance OnlyOneTeam4Rever 164 63 102 Points 28 185 134 Messages 734
Als erste Aufklärung muss den Neueinsteiger am ersten Tag der Anmeldung in der ersten Minute wo er im Spiel ist gleich eines klar werden: Es ist ein MMO-PvP Spiel bei den man Gewinne, aber auch Verluste machen kann - und man hat keine Wahl als zu akzeptieren, dass es möglich ist von Anfang an angegriffen zu werden!

Ich selbst hab das direkt sehr schnell zu spüren bekommen als ich (wie jeder Neuling) mit einer Eigengröße von 0 Punkten in dieses Spiel einstieg und erst anfing die Dinge hier durchzulesen und durch den ganzen Informationssalat durchzuarbeiten... Klar klickt man schnell auf das Premium - da holte ich mir meinen 1. Verarbeiter, der auch gleich von einen lieben Nachbarn abgeschossen wurde, noch bevor ich überhaupt wusste was das für ein S...Spiel ist.. somit ist es mir gleich klar geworden, es ist MMO & PvP und ich fing statt zu forschen oder Minen zu bauen, einfach erst mal Werft, Hangar, Verstecke, Jäger, Kleintransporter zu bauen und rächte mich auch sofort noch ^^
Es war für mich sogar also gut, dass ich so früh (15 min. nach meiner Anmeldung) schon angegriffen wurde - denn so wurde mir das mit MMO-PVP gleich klar, und ich hatte einen Vorteil gegenüber den anderen Neueinsteigern... während die anderen Material und Zeit in die Forschung und in die Minen setzten, setzte ich schon erst in die Flotte und passte dann erst alles andere an die Flotte an, was die Flotte benötigt.. Es nützt einen 1000-Punkte Spieler die ganze Technologie und Minen und Kolonien nichts, wenn er nur 100 Jäger hat - die können leicht von dem gleichen 1000-Punkte-Spieler mit 400 Jägern weggeballert werden mit einen sehr verlustarmen Sieg und erfolgreichen Raub von Ressourcen trotz 14 % schlechterer Technologie (z.b. 2 mal Waffe/Schilde/Rüstung-Stufen).... Und genauso radikal stieg ich auch in das Spiel ein - aber ich griff auch nicht jeden blindlinks an, sondern beobachtete auch gerne: "was treiben die anderen"....

So.. kurz zu mir: Berufstätig in Vollzeit, Verheiratet und eine Geliebte auch noch (wovon meine Frau bescheid weiß), Haus, Garten - Nun ja, alltägliche Verpflichtungen die Zeit in Anspruch nehmen und zu dem doch in einen relativ hohen Lebensstandart im Verhältnis zu meinen Einkommen lebend... Das heißt: Für das Spiel habe ich begrenzte Zeit zur Verfügung und zugleich bin ich nicht bereit Cash in das Spiel zu investieren - wird für nötigere Dinge zur Gänze gebraucht.... Und doch wuchs mein Konto in den letzten beiden Jahren überdurchschnittlich Respektabel an inkl. allen Fähigkeiten und zähle zu den Top-100-Spielern - ich bin aber kein Top-Raider, und ich spiele nicht so aggressiv wie als Anfänger ich spielte, aber zu einen gelegentlichen kleinen Raub der sich für mich lohnt sage ich nicht nein... Ich laufe nicht Kampfpunkten hinterher mit hohen Investitionen in diese Richtung - da kann ich auch vom Geld und Konto-Alter mit der Elite nicht mithalten... Somit halte ich mich gerne an Durchschnittswerte (welche für meine Größe üblich sind) die ohne Cash und mit viel Strategie erreichbar sind!
ok - wurde doch etwas länger....

Um gleich klar zu stellen, was in meinen Augen ein Neueinsteiger ist und zugleich was noch als Anfänger zählt: Vom Spielsystem her wird man unter 25.000 Punkte als Neueinsteiger kategorisiert und als Fortgeschrittener Spieler zählt man erst ab 1 Mio Punkten.... Meiner Erfahrung nach stimmt das nicht ganz.... Ich würde sagen, die ersten 4-12 Wochen zählt man als Neueinsteiger, je nach Lernfaktor bei einer durchschnittlichen Spielweise von 2-3 Stunden pro Tag je nach gesammelten Erfahrungswerten und erhaltenen Informationen ... Ich orientiere mich wirklich nach Wissen des Spielers und habe oft schon Speiler gesehen, die schon wirklich weit über eine Million Punkte Dank Gelduntestützung erreicht hatten und nicht das Wissen haben, dass ich sie als fortgeschritten ansehen kann... Ich orientiere ich wirklich nicht nach Punkten, das ein erfahrener Spieler auch ein kleineres Zweitkonto haben könnte - sondern wirklich nach Wissensstand! Sobald einer nicht gänzlich mit den Flottenmenü umgehen kann zählt er für mich zu 100 % als Anfänger vom Wissensstand her (nur mal als Beispiel genannt)..... Für manche ist es sogar einfach das falsche Spiel, wenn sie meinen gewisse Sachen sind nicht notwendig zu können, oder den gleichen Fehler z.B. 10. mal (also einfach nicht lernen wollen) machen.....

Strategie: Ihr müsst das Spiel so sehen, wie ein Schachspiel....
Eure Planeten sind nur Bauern...
Eure Flotte hingegen Springer und Läufer...
Eure Freunde/Verbündeten sollten als Türme agieren können...
Und Euer Gebiet dass ihr umfliegen könnt ist die Dame in diesem Spiel... und der König über Euer Konto seid ihr selbst - mit einen kleinen Unterschied gegenüber zum Schach, ist man hier nicht Matt-zusetzen.... Das heißt "Verluste" bremsen zwar einen aus und werfen einen zurück, aber bedeuten kein Game-Over - Zudem darf man nie hoffen, dass man der Stärkste im Game je sein wird, wenn man kein Millionär ist ;-)

Ich erinnere mich noch zu gut, als man mir sagte: "du hast schlecht besiedelt, wenn du bla..bla..Planeten besiedelst bringen dir deine Minen mehr" und ich mir nur dachte: "die Minen bringen eh nicht viel - Preissteigerung ist 50 % und Ertragssteigerung pro Stufe ist vielleicht grob geschätzt 25 % - zudem kosten die Minen viel mehr als was sie je an Ressourcen einbringen werden - sollen die anderen Minen bauen, damit ich von deren Minenproduktion leben kann..."... In zwei Punkten war ich meinen Nachbarn im Nachteil - sie spielten mehr Stunden am Tag als ich, und hatten auch mehr Geld ins Spiel investiert als ich - und trotzdem wuchs ich einen nach dem anderen übern Kopf hinaus - weil sie früher Verluste geerntet hatten, auf die sie nicht vorbereitet waren und ich aber schon darauf vorbereitet war und mir so Anfänger-Verluste erspart blieben . Anfangs ist es somit nicht schlimm, wenn man ein wenig unideal durchgestartet ist, aber dafür ordentlich Flotte hat.... Die Flotte ist wirklich heilig - sie beschafft die Ressourcen und sorgt für die Entwicklung... Die Flotte ist auch nicht wirklich von Planeten abhängig... Die Flotte muss somit wie ein Heiligtum behandelt werden => und daher wurden hier vor kurzem die Sicherheitsmaßnahmen für die Flotte bekannt gegeben, damit ihr eine gute Entwicklung-Chance habt... Berücksichtigt es so gut wie es geht, dann habt ihr 50 % der Spielstrategie erfüllt! Die andere Hälfte der Spielstrategie ist Entwicklung der Flotte um damit immer mehr Ressourcen an Land zu schaffen..... Es ist wirklich die Flotte, die Ressourcen holt - bei mir sieht die Flottenstruktur so aus: 1,8 Millionen Flottenpunkte, eine eher klein gehaltene Flaggschifftruppe für Piratenjagd und eine größere Kriegsflotte die ich leicht bewegen und ersetzen kann um kleinere Problemchen mit Spielern bei Seite zu schaffen, oder sonstige kleinere Interessen damit erledigen kann.... Wobei ich als Kriegsflotte tatsächlich nach wie vor das Einfachste und Schnellstfliegenste bevorzuge und dementsprechend hochgezüchtet habe - die Jäger!... Und natürlich beisitze ich auch noch andere Spielzeuge - die aber jetzt für den Anfänger erstmal keine Bedeutung haben, auf Grund hoher Beschaffungskosten....

Flottencharakteristik:

Bei PVP gibt es nur eines zu bedenken, wer schneller fliegt ist im Vorteil...
Die Aufwärmphase verhindert bzw. verschlechtert den Rückzug aus einen bereits bestehenden Kampf... Mal kurz im Kopf durchgehen:
1. Spieler A rechnet aus wie viel Flotte er für einen Sieg braucht (oder simuliert es) und greift Spieler B an.... Spieler A hat eine Flugzeit von 3 min. Spieler B eine Aufwärmphase von 5 min, weil er schnellere Schiffe seinen Angriff wählt und sich korrekt in die Nähe von Spieler B begab = 2 min. garantiert wird er im Kampf sein bei einen Fluchtversuch = Spieler B erleidet schwere Verluste...
2. Spieler A rechnet vielleicht richtig aus, wie viel Flotte er für einen Sieg braucht (oder simuliert es) und greift Spieler B an - benötigt eine Flugzeit von Hausnummer 7 min. (entweder weil er aus einer größeren Entfernung angreifen will, oder weil er langsamer fliegende Schiffe verwendet).... Spieler B hat eine Aufwärmphase von 3 min... Spieler B entkommt - und Spieler A hat 100 % Spritverlust für 0 Ressourcenertrag.... Spieler A war nicht sonderlich schlau, oder hat sich darauf verlassen, dass Spieler B offline ist...
3. Ihr müsst aber bedenken, dass es auch möglich ist dass Spieler B vielleicht auf Grund seiner Erfahrung auch kampffähige Freunde hat... Beispiel: Spieler B wurde schon so oft überfallen, dass er um Hilfe bat.... In der Regel wird Spielern mit wenig Kampferfahrung von Raidern nicht geholfen, sondern eher gefressen.... Ein Raider arbeitet immer gerne mit Spielern zusammen, die ihm ebenfalls im Kampf nützlich sein könnten.... das heißt, man kann schon im Profil abschätzen was für ein Typ Spieler B ist....
Spieler A prüft das Profil des Spielers nicht, schätzt ihn schlecht ein, erkennt nur dass Spieler B weniger Deff und Flotte hat und besiegbar ist.... Er postiert sich richtig mit Schiffen von einer Aufwärmzeit 6 Minuten..... Spieler B hat schon lange davor mit Spieler C gesprochen und Spieler C kann tatsächlich von seinem Versteck aus innerhalb von 7 min. reagieren und zur Verteidigung des Spieles B auftauchen.... Der Kampf Spieler A gegen Spieler B beginnt nach 6 min Flugzeit - in der 7. min. trifft die Unterstützung von Spieler C ein und die Aufwärmphase des Spieler B entscheidet dann wie lange der Kampf dauern will... Spieler B hat seinen Angriff somit versaut, und steigt mit massiven Verlusten aus dem Kampf aus.....
Wir nehmen an der Spieler C, den man nicht sieht, auf Grund dessen, dass er sich schlau versteckt, wirklich sehr sehr schlau ist.... Und Spieler A ist jetzt auch schlauer geworden.... Spieler A wählt jetzt Schiffe mit 3 min. Aufwärmzeit - Sein Angriffsflug aus den hohen Orbit dauert somit auch nur 3 min.... Spieler C wird es nicht schaffen Spieler A zu retten.... Spieler C ist aber nicht dumm und fliegt direkt zum hohen Orbit von wo aus Spieler A Angriff startete (C benötigt z.b. 4 min. aus dem Versteck + 3 min Anflug zum Gegenschlag im hohen Orbit)... Spieler A benötigt etwas Zeit im Kampf gegen Spieler B - siegt, kehrt ungewollt zurück in den hohen Orbit "weil er im Angriff" flog und kommt direkt im hohen Orbit wieder zurück an.... Spieler B erleidet schwere Verluste bis Totalverlust, weil Spieler C in den hohen Orbit geflogen ist um den Angreifer die Möglichkeit zu nehmen wieder zu kommen...
Die Strategien können wir immer weiter durchspielen mit Spieler A, B, C, D, mit etlichen Optionen... da brauchen wir nicht ewig darüber diskutieren... Wenn der Verlierer meint, dass es feige ist mit einer Übermacht zu kommen, stimmt das nicht - denn der Angreifer geht genauso ein Risiko ein und das mit mehr Flotte und kann dadurch einer noch größeren Übermacht gegenüber ungewollt stehen...... Die Neueinsteiger denken nicht weiter als A und B und die meisten Anfänger verstehen das auch nicht so richtig mit C und mehr.....

Um das Risiko zu minimieren ist es empfohlen als klassische Kriegsflotte tatsächlich auf Grund der Aufwärmphase, das Schnellstfliegenste zu wählen, anstelle von gemischten Flotten.... Bei einer gemischten Flotte gibt es 2 Nachteile, die Flotte fliegt nur so schnell, wie das langsamste Schiff und der Gegenangreifer kann auswählen, was er aus der gemischten Flotte im Kampf als erstes anvisiert und zerstört was das Ergebnis zum Nachteil der gemischten Flotte führt... Seit der Einführung der Aufwärmphase sind tatsächlich die weiteren Schiffstyp-Charakter wie Waffe-, Schilde-, Rüstung-Eigenschaften und die Spezialisierungen uninteressant geworden -- Es zählt nur noch die Aufwärmphase, wer fliegt schneller mit mehr Masse....

Was anderes ist gegen Piraten... Piraten abschießen ist eine beliebte Ressourcenquelle... Aber Vorsicht: XCraft ist kein reines Piratenjagdspiel - die PVP-Gefahr besteht immer... trotzdem wird man eher robustere Schiffe verwenden, die zwar langsamer fliegen um Piraten prinzipiell "verlustfrei" abzuschießen (jede geschenkte Kampferfahrung an den Piraten macht ihn stärker und wird euch das jagen von Piraten in Zukunft nur noch mehr erschweren - daher wählt nur das, was verlustfrei möglich ist)..... Vernichter, Flaggschiffe... solche Sachen halt.... Wenn man also Piraten jagen will, muss man zuerst überlegen "kann man seine dicken schweren langsam fliegenden Schiffe, die logischerweise auch eine höhere Aufwärmzeit haben, in der Region sicher bewegen?" Wenn nein, weil ihr noch absolute Neueinsteiger seid, dann ist es vielleicht besser auf diese Ressourcenquelle solang zu verzichten bis man mit Kriegsflotte die Region gesichert hat - und/oder mit allen Raidern und gefährlichen Spielern angefreundet hat und sie dich auf Grund der "Nützlichkeit durch Kampferfahrung" auch annehmen als Kampfverbündeten.... Hat man eine Region gut gesichert, ist das Risiko nicht mehr so hoch... bedenkt aber eines, die Balance zwischen den Spielern - bis 25.000 kann der Spieler von 5 mal größeren angegriffen werden und über 25.000 Punkte sogar von 10 mal größeren - und zumeist werden größere doch eine höhere Reichweite durch die Entwicklung ihrer Schiffe haben und so musst es auch sehen, was für dich noch weit ist, kann für deinen größeren Feind als Nachbar bereits zählen.....

Flucht in andere Regionen oder in Allianzen verringert nicht unbedingt die Risiken - denn es gibt überall Spieler die PvP spielen.... Also bleib ruhig mutig und setz dich Anfangs ruhig hart durch - selbst wenn du hin und da Verluste machst.... Denke immer daran "es ist nur ein Spiel" (das vergessen tatsächlich in ihrer Sucht die meisten größeren Spieler)

Man wird natürlich mit steigenden Wachstum der Flottengröße auch ab 25.000 Punkten auch mehr auf Minen achten müssen, da die Flotte auch Abschreibungskosten von 0,1 % des Flottenwerts hat - und dies müssen die Minen (inkl. Bonis, und Offizieren, je nach Größe der Flotte) produzieren... zudem wird die Gasquelle "inaktive Spieler" mit der Zeit in deiner Nähe weniger, weil sie irgendwann vom System gelöscht werden - und so fängt man an sich auszubreiten in der Galaxie mit "Kolonien".. denke aber dabei, dass deine Flotte die Planeten nicht als Stützpunkt unbedingt benötigt, denn die Flotte kann man frei bewegen und überall verstecken - frei in der Galaxie vor Ort in Expedition senden, oder Objekte von Verbündeten als vorübergehenden Landeplatz nützen um von dort aus in die Expedition zu verstecken - die Möglichkeiten sind da endlos, wenn man mit seinem Flottenmenü umgehen kann.... Somit sind die Planeten tatsächlich nicht da um Rohstoffe ohne Ende zu generieren, sondern nur dazu da, die Flotte zu finanzieren ...Ich persönlich produziere wenige Mio Ressourcen am Tag von den Minen her trotz recht hoher Minen, sehr guten Allianzbonus inkl. einer Menge Geologen usw, während die Flotte das 50-100-fache an guten Tagen an Ressourcen beschaffen konnte - und dabei bin ich noch kein Spitzenreiter was Beschaffung von Ressourcen betrifft....
Die Ressourcen die man generiert, sollte man nicht blind verbauen, sondern daran denken "was braucht man um gewisse Dinge schützen zu können" - "was baut oder forscht man um eben noch mehr Ressourcen gewinnen zu können" z.b. mehr Slots, Tech für schnelleres fliegen, Tore......

Strategien für Kolonisation von Planeten:
Prinzipiell empfehle ich persönlich "gashaltige" und kalte "Planeten zu wählen" (... https://prnt.sc/rucvlh <= so erkennt man sie ab einen gewissen Level der Spionagetechnologie) - bei Xerden ist es auch noch der zusätzlicher Vorteil kleine Planeten - und zudem sollten die Planeten mind. 300 Baufelder haben (mit Ausnahme der Toss, da genügen derzeit sogar nur 250 Baufelder).. Man kann den ein und gleichen Planeten auch mehrmals besiedeln und verlassen (https://prnt.sc/z8kstf) und wieder besiedeln - es kommt jedesmal dabei eine andere Zahl an Baufeldern raus - bis man über 300 Baufelder hat! Mit weniger Baufeldern wird man nie ausreichend die Planeten bebauen können um wirklich weit zügig voranzukommen...
Prinzipiell empfehle ich das erste halbe Dutzend der Planeten nicht zu weit weg voneinander zu halten - um die Logistik zwischen den einzelnen Planeten nicht zu sehr zu erschweren! 5-10 Systeme ist für den Anfang ok.... Prinzipiell wäre es gut, wenn man Planeten hat mit verschiedenen Abständen zum Stern... Planeten die Nahe zum Stern liegen (1-2-3) haben eine bessere Energieversorgung über Solarenergie (baut aber nach Möglichkeit keine Solar-Satelliten, sie können schlecht geschützt werden).... Planeten die weiter vom Stern entfernt sind (7-8-9) können gut als kurzfristige Basen für Flotte genützt werden auf Grund des kürzeren Expeditionsweg (die Expedition für massive Flotten ist billiger wenn man von 9 zu 10 fliegst statt von 1 zu 10)... die Raider sind aber nicht dumm... Prinzipiell empfehle ich somit die Flotten nicht unbedingt auf 9 zu stationieren... z.b. 7 ist auch ok, wenn man mal vorübergehend landet und von da aus sich auf Expedition versteckt und notfalls kann man auch ruhig mal Gas verbrennen um auf Nr. sicher zu gehen, wenn man sich doch zu sehr beobachtet fühlt.. aber einen 9er dabei zu haben ist als Ablenkung trotzdem gut....
Im Falle von einen Allianzbeitritt empfehle ich auch Ortskundige zu fragen "wo ist der beste Allianzbonus"... da kann 50 % Bonus über Allianz oft mehr wert sein als die besten ausgesuchten Planeten - Ausnahme, man will sowieso seinen Bonus in das Level der Allianz hochziehen und ist auch fähig dazu dies zügig zu tun.... Es ist auch typisch, dass die besten Planeten in der Nähe von hohen Allianzstationen und größeren Planetoiden-Ansammlungen vergeben sind - also wird man da die ersten Kompromisse eingehen....
Man wird nie alle Planeten zu 100 % ideal haben - es ist immer ein gewisser Kompromiss vom Ertrag, Logistik und auch sogar militärischer Strategie her abhängig wie man letztendlich sich entscheidet... Es ist eben mehr als nur -100 °C und gashaltig nötig - denn wenn die Planeten ungünstig weit voneinander entfernt sind wirst du das was du an Bonus hast in der Logistik wieder verbrennen..... Es ist aber auch schlecht zu Nahe zueinander zu stehen, da sie sonst ein Raider leichter erfassen kann und Fluchtwege abschneiden kann -- daher ist es auch gut, wenn man einen Außenposten hat, der mit Toren verbunden ist - oder sogar 2 Außenposten, was dann der Beginn ist um aus dem Anfängerstatus hinauszuwachsen und in der Galaxie immer weiter mit Objekten zu expandieren - daher sollte man spätestens ab 10 Planetenslots 1 Planetenslot freihalten um Monde sich durch Freunde/Verbündete (im Falle Allianzzugehörigkeit immer Leute aus der eigenen Allianz!!!) oder durch ein 2. Konto einer anderen Rasse in der Galaxie nach einen Expansionsplan erstellen zu können.... Und auch wichtig ist das lernen wie man mit den Flottenmenü umgehen kann (alle Optionen) um seine Flotte auch unabhängig von Planeten als Flottenstützpunkte über eine unbegrenzte Zeit bewegen zu können und überall in der Galaxie verstecken zu können!

Die Aufgaben:
Die meisten Spieler - eigentlich fast alle versteifen sich zu sehr auf das schnelle erledigen der Aufgaben... Z.B. Aufgabe 5 - schnell erledigt und als Belohnung logischerweise den kosmischen Wanderer angenommen, obwohl man noch gar nicht die richtige Gasproduktion für so ein teures Schiff hat - und schon kann der Spieler mit seinen kosmischen Wanderer nicht fliegen und ihn auch nicht verstecken ohne in die Brieftasche für Gaskauf zu greifen.... Klar wird dieses Schiff dann vom ersten Raider (der eine Spionagesonde sendet) sehr bald abgeschossen, und das ohne Probleme, wenn auf Grund Gasmangel für das Schiff die Sicherheitsmaßnahmen nicht beachten konnten.... Nicht mal aus dem Fehler gelernt, senden die Leute bei der nächsten Aufgabe Ressourcen an den Piraten, denn sie wissen nicht wie sie belohnt werden - und dann kommen die Piraten und zerfetzen die magere Deff des Hauptplaneten und klauen Ressourcen.... Und weil daraus noch immer nicht gelernt wurde, dass erst man sich entwickeln soll und dann Aufgaben und Belohnungen aufzunehmen kommt bald der nächste Fehler beim ersten Mond den sie haben und zu einer Allianzstation zu machen um davon etwas Bonus auf die Minen zu erhalten - bekommen dann einen Planetoiden, denn sie brav irgendwohin abholen, wo kaum Verteidigung vorhanden ist, ohne je vorgeplant zu haben - und schon wird das bonusbringende Ding von Planetoiden auch abgeschossen....

Ganz wichtig: kümmert euch nicht um die Aufgaben - die kann man später erledigen! Die laufen euch nie davon! Kümmert euch erst mal um Eure Entwicklung und fragt erfahrene Spieler ob ihr für diese Aufgabe überhaupt schon "Reif seid"... Aber wirklich erfahrene Spieler - nicht jene Leute fragen die die Aufgaben mit Verlusten oder Mindergewinn schnell abgehakt haben und somit noch immer 0 Plan haben! Nur dann könnt ihr aus den Aufgaben auch wirklich profitieren, wenn ihr euch erst darauf vorbereitet!!!

Entscheidung Allianzmitgliedschaft:
Hier gibt es 3 Optionen zur Auswahl...

Die erste Option, die Spieler zumeist versuchen ist der Beitritt zu einer Top-Allianz... Unter den besten Allianzen stechen eigentlich 4 wirklich heraus => https://prnt.sc/x65m1f
Leider meistens gleich zu Beginn für die meisten Spieler erfolglos, da die Top-Allianzen hohe Ansprüche an ihre Mitglieder haben und somit der Bewerber gewisse Mindestvoraussetzungen erfüllt haben muss an Größe, Geschick ect... Das Bedeutet, dass der Bewerber näher angeschaut wird über die Spielweise und die bisherigen Erfolge die man im Profil sehen kann.... Neulinge haben in der Regel keine Chance in eine Top-Allianz zu kommen... Und wenn einer unter den Voraussetzungen es doch hinein schafft, dass meist nur dieser schon ein größeres Konto in der Allianz bereits hat... Top-Allianzen machen keine Werbung für Neulinge, da sie nicht jeden gebrauchen können....
Der Gründe für die hohen Voraussetzungen sind ganz einfach: 1. befinden sich Top-Allianzen immer im Krieg mit anderen Allianzen - somit sind erfolgreiche Kämpfer immer willommen in der Allianz (egal wo sie ihre Kampferfahrung gesammelt hatten, insofern sie keine typischen Service-Angreifer sind). 2. bietet die Allianz ein gutes Tor-Netzwerk und einen vernünftigen Allianzbonus für die Minenproduktion in gewissen Gebieten (das kann bis zu 50 % Aufschlag auf die Grundproduktion der Minen sein, in manchen Regionen) -- und genauso erwarten sie auch, dass die nächsten neuen Mitglieder das Tor-Netzwerk und Allianznetzwerk stärken oder gar in neue Gebiete Expandieren zur Vergrößerung des Allianzgebietes - Zur Not auch mit Kampf in neuen Regionen... So wird oft entschieden ob das Mitglied "Nützlich für die Allianz ist" oder es doch besser ist als "Ressourcenquelle zum regelmässigen Raub" anzusehen - das hängt rein von der Spielweise des Bewerbers ab..... Tut mir leid -ich hab die Regeln nicht gemacht - so ist das Geschäft in allen Top-Allianzen!!!

Die 2. Option ist, sich bei einer kleineren Allianz zu bewerben - was einige Vorteile, aber auch einige Nachteile hat... Zumeist laufen eh irgendwelche Leute durch die Galaxie und versuchen oft Neueinsteiger dazu bewegen ihn ihre kleine Allianz beizutreten - Die Leute mit Werbung nötigen für die Allianz in der sie sich selbst befinden (weil selbst eine Position haben, oder Arschkriechen wollen - sorry für das böse Wort, ist aber tatsächlich sehr oft der Fall)... die kleinen Allianzen haben zumeist kein gutes Tornetzwerk und auch oft gar kein eigenes Allianzgebiet oder zumindest einen eher schwachen Allianzbonus der kaum bis gar nicht nützlich ist, und trotzdem laufen sie jeden Neuling und Anfänger hinterher in der Hoffnung dass der Neubewerber irgendwann nützlich sein könnte - zudem sind diese oft schlecht ausgebildet und können Neulingen nicht wirklich helfen - bzw. nicht optimal helfen... Klar gibt es immer wieder Ausnahmen - ich will jetzt nicht alle in einen Topf werfen..... Ich kann diese kleinen Allianzen verstehen, dass sie ihre Träume halt erfüllen wollen - obwohl das sehr..sehr schwierig sein wird, wenn man bedenkt wie stark die Top-Allianzen in der Galaxie dominieren bzw. die Top-Spieler...... Eine gute Entwicklung ist trotzdem für den Spieler möglich in so einer Allianz, da die Entwicklung von der Spielweise des Spielers abhängig ist und nicht von der Allianz! Ich kann daher auch ganz gut verstehen, wenn ein Freundeskreis sich zusammentut auf eine eigene kleine Allianz - auch so etwas gibt es, was etwas feines ist zur Unterhaltung - und oft sind Freunde tatsächlich verlässlicher bei militärischen Hilfen als eine Top-Allianz... Das mit Hilfe von Freunden ist eine persönliche Erfahrung die ich gemacht hatte, da bekam ich echt mehr und schneller militärische Unterstützung als von der Allianz - sei es zur Beseitigung von Räubern die mir Anfangs versuchten Schwierigkeiten zu machen oder gar Superstationen von Feinden die entsorgt werden mussten aus meiner Flugregion... Klar in größeren Stil findet man doch eher solche Top-Helfer zumeist in Top-Allianzen und seltener in kleinen Allianzen oder gar von Spielern ohne Allianz (aber man findet sie, wenn man die richtigen Hebeln betätigt).... Es spricht rein theoretisch nichts gegen einen Beitritt zu einer kleinen Allianz..... Nur muss eines einen gleich klar werden - die Entwicklung hängt immer von der eigenen Spielweise ab!

Die 3. Option ist eine an welche die wenigsten Spieler denken - weil sich die meisten leider zu sehr fürchten und zuwenig Plan vom Spiel haben - oder einfach faul sind und einfach blind Nutzen aus einer Allianz ziehen wollen, ohne zu wissen welchen Nutzen sie tatsächlich erhalten -- Gründe gibt es viele, warum die meisten nicht an die 3. Option denken oder wählen wollen....
Nämlich keiner Allianz beizutreten ist auch eine Möglichkeit, dessen Vorteile man nicht unterschätzen sollte.... Tatsächlich macht der Allianbonus in den Top-Alianzen niemals soviel aus, was die Flotte an Ressourcen nach Hause bringen kann... zudem hat man mehr Spieler die man angreifen könnte um sie als Ressourcenquelle anzapfen zu können - man kann sich darauf buchstäblich spezialisieren Allianzspieler zu fressen oder sich in deren Gebieten direkt massivst breit zu machen als Neutraler.... da fallen mir einige in der Top-Ebene ein, die ohne Allianz waren/sind und nach ganz oben es geschafft hatten - sogar in der Spitze ganz oben sind, wie ein Beercracy - der von allen Allianzspielern gefürchtet wird.... Oder ein Valentyn1 - der sich wie ein Geschwür mit weniger Aggression und viel Diplomatie ausbreitet quer durch die halbe bewohnte Galaxie und nie bei einer Allianz war.... Das sind äußerst schlaue Spieler - und das sind nicht mal die einzigen Beispiele... Sie besitzen ein sehr hohes Wissen, eine echt starke Strategie und vielleicht auch noch investieren sie etwas Geld noch hinzu (wie die fast alle Spieler sowieso es machen) -- sie beweisen, dass man auch unabhängig von Allianzen sich genauso gut entwickeln kann, und dass der Vorteil, den selbst Top-Allianzen anbieten nur wirklich eher ein Staubkorn zu dem ist, was man selbst erreichen kann durch eine effektive Vorgehensweise innerhalb der Galaxie.... Auch wenn manche anderer Meinung sind, ist der Fakt hier Anhand dieser Spieler die ohne Allianz es nach oben schafften eindeutig bewiesen...

Ihr habt also 3 Möglichkeiten die ihr frei wählen könnt - und jede davon ist legitim und wird euch in Eurer Entwicklung nicht (wirklich) helfen - denn Eure Entwicklung ist tatsächlich Abhängig von Eurer Spielweise - und nicht von der Allianzwahl.... Wählt also ruhig aus, wie es euch gefällt - kleinen Netzwerkvorteil, oder bei Freunden, oder ganz für sich ;-)

Und das schreibe ich, obwohl ich in einer Top-Allianz bin - und jetzt sage ich warum ich OTR beigetreten bin... Ursprünglich wollte ich Option 3 wählen und ja, ich hab gern auch auf OTR-KW-Schiffe als Anfänger geschossen - nicht oft, nur wenn sie an mir vorbei flogen..... für mich waren das heran fliegende Ressourcen.... Es gab Personen die mich für ihre kleinen Allianzen anwerben wollten - und nahe dran war ich schon so einer beizutreten durch die Freundschaft zu Rahl (der leider aufgehört hatte, und mir auch die Gründe genannt hat) - Aber so richtig traute ich der kleinen Allianz nicht - und vor allem hatte ich die auch als Ressourcenquelle im Auge..... Als Anfänger war ich halt relativ aggressiv unterwegs im Gegensatz zu jetzt... Ich war sogar die ersten beiden Monate an Piraten gar nicht interessiert - Spieler berauben brachte ja Gas herein, was für die Forschung enorm wertvoll war (als 100 K Spieler über inaktive und aktive bis zu 10 Mille Gas eingeflogen, und das produzieren meine Minen bis heute nicht trotz über 40 % Bonus über Allianzstationen und Planetoiden und etlichen Geologen)... So im Laufe der Gespräche meinte eine Person "Es wäre das beste für dich zu OTR zu gehen... aber heule nicht, wenn sie dich mit Geheimkonten angreifen" -- damals knapp 100 K Groß - und da dachte ich mir nur "Super - noch mehr heran fliegende Ressourcen" - also bewarb ich mich und wurde gleich begrüßt mit den Worten "willkommen in der Familie".... das mit heranfliegenden Ressourcen war zu meiner Enttäuschung nicht - ja, der Allianzbonus war gut (damals hatten die Allianzstationen und Planetoiden noch mehr Reichweite als heute) mit 35-45 % auf die Minen, aber das brachte nie soviel herein wie die "heran fliegenden Ressourcen" von den Spieler dieser Allianz mir brachte - was mich dann doch ein wenig auch enttäuschte.. ok - hatte dafür ne Spur mehr Gas und ich fing an Piraten als zusätzliche Ressourcenquelle anzusehen, was dann sogar meine Hauptressourcenquelle für lange Zeit wurde.... Die Entscheidung war also nicht um Vorteile zu ernten - sondern nur wegen einer Aussage gegen OTR - die gar gar nicht stimmte..... Die Spieler der Top-Allianzen sind Menschen und nicht alle durchwegs bösartig oder schlecht - sie sind unterschiedlich, wie halt die Menschen eben vom Charakter her in der ganzen Welt unterschiedlich - es gibt überall gute und schlechte Menschen - in der gesamten Galaxie wie in der gesamten realen Welt - in jeder Allianz und jeder Nation - jedes Volk hat gute und schlechte Menschen unter sich (bedenkt das immer!)..... Es spielt wirklich aus eigener Erfahrung wirklich keine Rolle wo ihr beitretet oder zu wem ihr haltet - ihr entscheidet selbst über Eure Entwicklung durch Eure Spielweise - sei es mit Strategie oder viel Zeitaufwand oder viel Geldaufwand oder sogar alles zusammen vollkommen unabhängig welche der 3 Optionen ihr wählt....


Das ist nur die Grundbasis, und natürlich gibt es immer kleinere Abweichungen, die z.t von den Ressourcenquellen, Beschaffungsmöglichkeiten ect. abhängig sind wie auch vom eigenen Charakter dem im Spiel unbewusst voll auslebt.... Letzter Tipp: seid auf jeden Fall immer ehrlich jeden gegenüber... Ehrlich bedeutet nicht, dass man alles einem verrät, sondern dass man ihn nicht anlügt, betrügt oder sonst was - das kann auch bitter ins Auge gehen - wie auch das sinnlose provozieren ins Auge gehen kann....

Es ist klar, dass ich jetzt nicht jeden möglichen Spielzug hier detailliert euch vorkaue - dafür führe ich einen neutral gehaltenen Chat, wo man Details bei erfahrenen Spielern erfragen kann.... Die Grundbasis zum Spiel ist hier nun gegeben - und Feinheiten können erfragt werden....

Nun viel Spaß.....
30 November 2020 16:32:57
30 November 2020 16:32:57
Post  Post #2 
Reputation 59
Group Government Alliance OnlyOneTeam4Rever 164 63 102 Points 28 185 134 Messages 734
Nachtrag zur Aufgabe 10:

Der Phoenix wird nicht abgewehrt, wenn es nicht wirklich notwendig ist!!! Notwendig ist es nur im Falle man hat einen Atombunker oder ein Dendrarium zu schützen - so als Beispiele mal.... Satelliten kann man verkaufen, die müssen nicht geschützt werden! Der Abwehr des Phoenix führt zu keinen Ressourcengewinn und steigert auch nicht die Kampferfahrung..! Ebenso macht man keine Mondversuche mit Hilfe des Phoenix - Mit jeder geschenkten Kampferfahrung an den Phoenix unterstütz ihr nur den Phoenix (der euer Feind ist), der dann dadurch stärker wird und es Dendrarien-Besitzer nur unnötig erschwert ihr Dendrarium (auf dem deine Waren womöglich bereits liegen könnten) zu beschützen!!! Also ganz wichtig "Dem Feind darf man nach Möglichkeit keine Kampferfahrung schenken" - somit keine Mondversuche übern Phoenix!!

Das empfohlene Verhalten im Falle des erscheinen des Phoenix ist ganz einfach.... alles was ihm Kampferfahrung und Ressourcen gibt, wegschaffen zum Hauptplaneten oder auf einen Mond oder einen Asteroiden und ruhig auf Expedion verstecken.... Satelliten Verkaufen, Energie für die Verteidigung ausschalten - und so bleibt ihr frei von Schäden und bekommt dann dafür trotzdem die Belohnung der Aufgabe genauso! Bei der Aufgabe geht es nicht um Sieg oder Niederlage, sondern nur ums überleben -und man überlebt ihn immer - daher arbeitet man darauf auf 0 Schaden zu erhalten!!! ;-)

Die Neueingsteiger werden davon nicht betroffen, aber Anfänger schon - und mache halten sich für "Nicht-Anfänger" und machen genau diesen Anfängerfehler ohne weiter zu denken und wehren ihn völlig unnötig mit Verlusten ab - somit sind sie doch Anfänger, wenn sie so unwissend handeln.... Der Phoenix wird nicht abgewehrt, wenn es nicht unbedingt notwendig ist - Es lohnt sich nicht!!!!
16 December 2020 19:59:49
16 December 2020 19:59:49

Information

You are not authorized

1 users are reading the topic (guests: 1)

Users: 0

Xcraft is a free browser strategy game with unique combat system.
Battle demonstration >>
Registration >>

2009 — 2524